10 Dinge, die man über Alausi wissen sollte!

train ride alausi / ecuador - devils nose

Mit dem Zug von Alausi nach Simbambe

Eine Zugfahrt von Alausi entlang der "Nariz del Diabolo" (devils nose / Teufelsnase) ist ein ganz besonderes Erlebnis! Es handelt sich um den letzten Streckenabschnitt der Verbindung von Riobamba nach Simbambe und gilt als einer der schönsten und spannendsten der Welt! Nicht ohne Grund verschlägt es zahlreiche Touristen in den sonst recht verschlafenen Ort Alausi, der Ausgangspunkt der aufregenden Zugfahrt ist. Hier einige Tipps für die, auf deren "bucketlist" die Teufelsnase steht.

1. Die Strecke

Um den Felsvorsprung "Nariz del Diabolo", der von Alausi nach Simbambe führt zu überwinden, wurden die Gleise in der steilen Wand fast übereinander gelegt; im Zick-Zack geht es dann den Berg hinunter, wobei an jedem Ende die Weichen umgelegt werden. Die Strecke wurde von 1899 bis 1908 gebaut und galt damals als Meisterwerk der Ingenieurskunst. Die Zugfahrt auf den Dächern der Wagen ist jedoch seit einem tödlichen Unfall 2007 verboten worden - man muss also mit einem ganz "normalen" Sitzplatz vorlieb nehmen.

Bahnhof Alausi / Ecuador - Zugfahrt zur devils nose
Bahnhof Alausi / Ecuador - Zugfahrt zur devils nose

2. Die Fakten

Startpunkt: Alausi (2.360 m)
Endhaltestelle: Simbambe (1.806 m)
Fahrtdauer: jeweils 45. min. / insgesamt mit 2 Pausen etwa 3 Stunden
Entfernung: 12 km
Steigung: bis zu sechs Prozent
Zugfahrtzeiten: täglich (außer montags) um 8 Uhr, 11 Uhr und 15 Uhr
Kosten: 30 $ pro Person

3. Die Tickets

Die Tickets für die Zugfahrt können online hier vorab gebucht werden - und das sollte man mindestens vier Wochen vorher in Angriff nehmen! Außerdem wichtig zu wissen: man hat die Möglichkeit, die Sitzplätze zu wählen. Mein Tipp: Versucht einen der Viererplätze - möglichst im vordersten Abteil - zu ergattern. Das sind die Sitzplätze, die auf der Hinfahrt auf der rechten Seite liegen, mit einer tollen Aussicht. Sollte das nicht klappen, keine Sorge: spannende Fotomotive gibt es auf beiden Seiten - und diese werden auch immer angesagt!

train devils nose / alausi / ecuador / south america
train ride alausi / ecuador / anden / south america / devils nose

4. Die Anfahrt (nach Alausi)

Wir waren nicht die einzigen, die den "Fehler" gemacht haben, morgens nach Alausi anzureisen. Gemeinsam mit anderen Touristen streiften wir nachmittags ziel- und ergebnislos durch das (noch) nicht sehr aufregende Alausi. Die Lokale waren fast alle geschlossen (samstags), die Geschäfte uninteressant und die Sehenswürdigkeiten - nun ja, der Zug ist die Sehenswürdigkeit. Ein sehr nettes Cafe direkt am Bahnhof öffnet morgens, bevor der erste Zug fährt. Meine Empfehlung daher: möglichst spät anreisen. 😉

5. Die Abfahrt

Bahnhof und Cafe öffnen etwa eine Stunde, bevor der Zug abfährt. Die Tickets muss man ausgedruckt mitbringen, außerdem den Personalausweis. Mit Kauf erfolgt der Hinweis, dass man 30 Minuten vor Abfahrt vor Ort sein soll - zwingend nötig ist es eigentlich nicht; die Souvenirshops im Bahnhof haben aber ebenfalls geöffnet. 😉 Zur Einstimmung gibt es - für Interessierte - einen kleinen Film in der Bahnhofshalle zu sehen. Für Fragen steht das sehr freundliche Personal zur Verfügung.

train ride alausi / ecuador / anden / south america / devils nose
train ride alausi / ecuador / anden / south america / devils nose

6. Die Zugfahrt

Während der Fahrt gibt es die Möglichkeit zahlreiche Fotos und Videos zu machen. Auf die schönsten Aussichten machen die Schaffner aufmerksam. Jeder Wagen hat seinen eigenen Schaffner, der zudem - auf englisch und spanisch - Wissenswertes über die Strecke und deren Bau berichtet und für Fragen zur Verfügung steht.

7. Was tun in Simbambe?

Auch in Simbambe dürfen die obligatorischen Souvenirshops nicht fehlen, außerdem wird ein "touristisches Rahmenprogramm" (Tanzvorführung) dargeboten. Einen tollen Ausblick kann man besonders von einem etwas höher gelegenen Cafe genießen. Dort gibt es auch leckere frisch gepresste Säfte! Neben dem Cafe befindet sich ein kleiner Ausstellungsraum. Ein weiteres Cafe befindet sich im Bahnhof selber.

train ride alausi / ecuador / anden / south america / devils nose
train ride alausi / ecuador / anden / south america / devils nose

8. Der Name

"Nariz de Pistishi" - Berg auf dem der Kondor lebt - das war der Kichwa-Name, der dem Felsen ursprünglich gegeben wurde. Erst mit dem Bau der Eisenbahn setzte sich der Name "Nariz del Diablo" durch. "Wer hier Gleise bauen will, muss mit dem Teufel paktieren.", so hieß es angeblich. Sicher ist, dass der Bau tausende Arbeiter das Leben kostete, sei es durch Krankheit oder Unfälle aufgrund von Sprengungen oder ob des unwegsamen Geländes.

9. Der Abenteuer-Faktor

Zugegeben, der Abenteuerfaktor war schon mal höher - aber nach einem Todesfall sollte jeder dafür Verständnis aufbringen, dass eine Fahrt auf dem Zugdach nicht mehr erlaubt ist. Trotzdem ist die Fahrt noch ein wenig aufregend: Der frenero ist einzig und alleine dafür zuständig, die Bremsen während der Fahrt zu überwachen. Das Vor- und Rückwärtsrangieren bei bis zu 6 % Gefälle ist auch mit modernster Technik noch ein Kraftakt, der Abschnitt gilt als der schwierigste in ganz Ecuador. Wer dann noch mit ein wenig Höhenangst zu kämpfen hat, für den dürfte die Aufregung genügen ...

train ride alausi / ecuador / anden / south america / devils nose
train ride alausi / ecuador / anden / south america / devils nose

10. Mein Fazit

Gut, Alausi ist nicht gerade "the place to be", und dann auch noch "ab vom Schuss". ABER: Diese Zugfahrt ist ein unglaublich tolles Erlebnis, das ich auf keinen Fall hätte missen wollen. Kein Foto kann diese atemberaubende Landschaft auch nur annähernd so wiedergeben, wie sie wirklich ist. Nicht nur für Bahnfans ein absolut empfehlenswertes Ausflugsziel!

---

Wenn dir der Artikel gefällt, dann like, teile oder melde dich für meinen newsletter an!

Besuche auch meine neue Facebook-Seite: Querfeldeinreisen!

Vielen Dank.

2 Comments on “10 Dinge, die man über Alausi wissen sollte!

  1. Als großer Zugfan hab ich das gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt. Dein Artikel ist super. Viele hilfreiche Tipps, alles was man wissen sollte und wirklich schöne Fotos.

    1. Danke, das freut mich! 🙂
      Ich lade gerade noch ein Video von der Zugfahrt hoch, dann bekommt man noch einmal einen anderen Eindruck als nur mit Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.