Heimweh und Fernweh nach Ecuador

September 5, 2016 Mareike No comments exist

Jetzt sind es schon einige Wochen her, dass wir wieder in Berlin gelandet sind ... zum Glück im Sommer, so dass das "Einleben" in der alten Heimat nicht schwer fiel. Aber dann und wann schweifen die Gedanken doch nach Ecuador und Galapagos. Zwar sucht man Seelöwen und Riesen-Schildkröten hier (außer im Zoo) vergeblich, aber so ganz ohne Südamerika muss man in dieser großen Stadt zum Glück nicht auskommen.
Hier also einige Ideen für vom Heim- oder vom Fernweh geplagte BerlinerInnen, die ihre Zeit bis zur nächsten Reise nach Südamerika überbrücken müssen.

P.S.: Für die Nicht-Hauptstädter sind auch zwei online-Shops dabei ...

Essen und Trinken I

Es gibt eine Cevicheria in Berlin! Und zwar in Kreuzberg. Selber habe ich es zwar noch nicht hin geschafft, aber ein Besuch steht ganz oben auf der Liste. Ich werde berichten ...

Essen und Trinken II

Außerdem habe ich das "Villa Rodizio" im Prenzlauer Berg empfohlen bekommen ... das allerdings wirklich sehr fleischlastig daherkommt. Aber wen das nicht schreckt, der kommt sicherlich auf seine Kosten: Das Fleisch wird dann auch direkt vom Grillspieß am Tisch serviert.

Nachtisch

Seit 2006 gibt es selbstgemachtes lateinamerikanisches Eis bei "Inka Eis" in Berlin-Schöneberg. Dazu gibt es peruanischen Biokaffee und hausgemachten Kuchen nach peruanischen Rezepten. Das Eis wird in Eigenregie aus exotischen Früchten hergestellt, es gilt Sorten wie Lúcuma oder Algarrobina zu entdecken.

Kaffee und Co.

Schokolade, Kaffee und Tee, Maniok-Chips und mehr bekommt man im Online-Shop von "quitoberlin". Die Produkte (so die Homepage) die "quitoberlin" teils mitentwickeln, werden soweit wie möglich in den Ursprungsländern produziert, verarbeitet und verpackt, so dass möglichst große Anteile der Wertschöpfungskette bei den Partnern und ihren Familien verbleiben.

… der etwas andere Ansatz …

Heimweh und Fernweh - hier geht es um Emotionen! Was hilft da besser, als Gespäche mit Gleichgesinnten, am Besten gepaart mit einem leckeren traditionellen Essen "wie daheim"? Doch warum nicht mal einen anderen Ansatz wagen? Die Ausstellung im Ethnologischen Museum in Berlin-Dahlem zeigt die Vielfalt der vorspanischen Kulturen Meso-, Zentral- und Südamerikas, von 2000 v. Chr. bis zur ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Ein Ticket gibt es für 8,- Euro / ermäßigt 4,- Euro.

Kunst und Handwerk

"Aló Ecuador" ist ein Familienunternehmen, das Kunst und Handwerk aus Lateinamerika importiert und aktuell über das Internet vertreibt. Die Produkte werden vor Ort in Ecuador direkt von den Erzeugern, Kunsthandwerkern und Genossenschaften erworben. Wer für den anstehenden Herbst einen Poncho sucht, wird hier fündig!

Ok, die "erste Hilfe" steht. Aber eines ist klar: Das ist natürlich noch lange nicht alles!
Habt ihr noch weitere Tipps und Anregungen? Bitte immer her damit.
Und wo gibt es das beste südamerikanische Essen in Berlin?
Hinterlasst einfach einen Kommentar, ich würde mich sehr freuen!

---

Wie immer sind meine Ideen und Tipps nicht gesponsert!

---

Wenn dir der Artikel gefällt, dann like doch einfach meine Facebook-Seite:
Querfeldeinreisen.
Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.