Berlin´s schönste Parks: Britzer Garten

Oasen der Großstadt: Natur und Gartenkunst

Der Britzer Garten wurde als Landschaftspark für die Bundesgartenschau (BUGA) 1985 angelegt, um der Bevölkerung im Süden West-Berlins einen neuen Naherholungsort zu bieten. Die bestehenden Anlagen und Flächen entstammen der Nachnutzung der BUGA. Mit seiner Größe von 90 Hektar ist der Britzer Garten mehr als doppelt so groß wie der Botanische Garten Berlin. Aber ist er auch so sehenswert?

britzer-garten

Zumindest verspricht die Homepage von Grün Berlin "die schönste Parkanlage in Berlin". Doch was gibt es in dem modernen Landschaftspark zu entdecken? Ein zentraler Anlaufpunkt im Britzer Garten ist die "ruhige Mitte", eine zehn Hektar große Seenlandschaft mit Bachläufen und Quellen und ein am See gelegenes Café (passend das "Café am See" genannt), dessen spezielles Design direkt ins Auge fällt. Im weitläufigen Gelände finden sich aber auch zahlreiche gemütliche Liegewiesen zwischen Baumhainen, Blumenbeeten und Themengärten. Die Planungen wurden von den freien Garten- und Landschaftsarchitekten Wolfgang Miller und Georg Penker getragen.

Für Familien mit Kindern gibt es einige tolle Spielplätze - vor allem aber die beliebte Britzer Parkbahn. Die Bahn besitzt eine Spurweite von 600 mm und wurde als „Gartenschaubahn“ eingerichtet. Gemütlich zottelt die Bahn einmal rundherum fünf Kilometer durch das Parkgelände. Einige Fahrzeuge wurden historischen Vorbildern nachempfunden.

Außerdem finden das ganze Jahr über Veranstaltungen und Sonderschauen im Park statt. Jetzt im Herbst ist bis zum ersten Frost täglich die Dahlienschau „Dahlienfeuer“ zu sehen. Und am 24. und 25. September - in zwei Tagen also - kann das Oktoberfest besucht werden!

Mein Fazit: Der Britzer Garten lohnt sich vor allem für Familien!

Merken

Merken

Merken

Und hier der Faktencheck:

Warum muss man hin?

Der Britzer Garten ist eine der schönsten Parkanlagen für Familien in Berlin: Mit der Parkbahn, vielfältigen Spielplätzen, großen Wiesenflächen und Eisständen ist ein tagesfüllendes Programm gewährleistet!

Wie kommt man hin?

Der Britzer Garten besitzt 6 Eingänge:

Sangerhauser Weg - U6 Alt-Mariendorf / Bus 179 bis Haltestelle "Sangerhauser Weg"
Tauernallee - U6 Alt-Mariendorf / Bus 179 bis Haltestelle "Sangerhauser Weg"
Mohriner Allee - U6 Alt-Mariendorf / Bus 181 bis Haltestelle "Rotkopfweg"
Buckower Damm - S/U-Bhf. Hermannstr. / Bus M44 bis Haltestelle "Britzer Garten"
Massiner Weg - U7 Britz Süd / Bus 181 bis Haltestelle "Neumarkplan"
(nur von April -  bis Oktober nur an Wochenenden und Feiertagen)
Blütenachse - S/U-Bhf. Hermannstr. / Bus M44 bis Haltestelle "Zimmererweg"
(nur von April bis Ende Oktober geöffnet)

Öffnungszeiten:

Die Öffnungszeiten variieren je nach Saison. Die Kassen werden um 9 Uhr geöffnet, von April bis September schließen sie um 20 Uhr, im März und Oktober um 18 Uhr und von November bis Februar um 16 Uhr. Geöffnet ist der Park jederzeit bis zum Einbruch der Dunkelheit.

Eintrittspreise:

Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro (Schwerbehinderte, Kinder 6 - 14 J.)

Hunde und Fahrräder dürfen nicht in den Britzer Garten mitgebracht werden!
Jeweils vom 1. April bis 30. September ist den größeren Kindern an Wochenenden und Feiertagen das Mitbringen von Rollern, Inlinern usw. in den Britzer Garten untersagt. Kleinere Kinder (unter 6 Jahren) dürfen dies jedoch.

---

Wenn dir der Artikel gefällt, dann like doch einfach meine Facebook-Seite: Querfeldeinreisen.

Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.